Eine Frau hält eine Geldbörse mit Banknoten in der Hand.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Monika Skolimowska)

Job & Geld

Erhöhung: DESWEGEN verdienst du nächstes Jahr weniger Geld

STAND
AUTOR/IN
Basti Schmitt
Crewprofil Basti Schmitt (Foto: DASDING)

Ab 2023 wirst du etwas weniger Lohn aufs Konto bekommen. Die Krankenkassen werden teurer, aber…

Der Zusatzbeitrag soll nur um 0,3 Prozentpunkte angehoben werden. Das hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach gesagt. Das Gute: Den Zusatzbeitrag teilst du dir mit deiner Firma. Im Endeffekt bezahlst du also 0,15% mehr. Die Erhöhung muss aber sowieso erst noch von der Bundesregierung und dann vom Bundestag safe beschlossen werden.

Was bedeutet das für mein Gehalt?

Verdienst du zum Beispiel in deiner Ausbildung im ersten Lehrjahr 1000 Euro, bezahlst du in Zukunft für diesen Zusatzbeitrag 8 Euro on top, statt vorher circa 6 Euro im Monat. Die Abzüge für den regulären Krankenkassenanteil bleiben gleich.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayrische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.