Polizei und Rettungsdienste stehen nach einem Messerangriff an der Asylbewerberunterkunft in Kressbronn (Foto: dpa Bildfunk, icture alliance/dpa/Tnn | Davor Knappmeyer)

Kressbronn

Mann attackiert Mitbewohner mit Messer!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Bei der Attacke in einer Geflüchtetenunterkunft starb ein Mensch. Außerdem gibt es mindestens fünf Verletzte.

Nach den bisherigen Informationen der Polizei soll der 31 Jahre alte Bewohner der Unterkunft in Kressbronn im Bodenseekreis am Sonntagabend gegen 22 Uhr an mehrere Türen geklopft haben. Dann hat er offenbar einfach auf seine Mitbewohner eingestochen.

Ein Toter - fünf Verletzte

Ein Mensch wurde nach Polizeiangaben so schwer verletzt, dass er vor Ort starb. Fünf Personen wurden ins Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand wurde in der Nacht teilweise als kritisch eingestuft. Die Polizei versucht zu klären, ob es noch mehr Verletzte gibt.

Festnahme!

Der 31-Jährige ließ sich laut Polizei nach der Messerattacke ohne Widerstand festnehmen. Was sein Motiv für die Tat war, ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.

Ein Toter und mindestens fünf teils schwer Verletzte bei Messerangriff in Asylbewerberunterkunft in #Kressbronn am späten Sonntagabend. #Polizei nimmt Tatverdächtigen fest. Zur Meldung: https://t.co/j82HHshkQc https://t.co/jNviAvFXIW

Mehr News aus der Region rund um den Bodensee:

Überlingen

Überlingen Mit Motorboot: Mann brettert in den Hafen und gefährdet Schwimmer!

Der 20-Jährige ist mit viel zu hoher Geschwindigkeit in den Hafen gefahren. Dann wollte er vor der Polizei flüchten.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)