In einer Hand liegen etwa 20 Euro - aufteilt in Münzen und je einem 5- und 10-Euro-Schein. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Karmann)

Geld

Bye-Bye Kuna! Kroatien darf den Euro einführen!

STAND
AUTOR/IN

Seit Jahren will Kroatien den Euro. Jetzt hat die EU eine wichtige Entscheidung getroffen.

Die zuständige EU-Behörde hat zugestimmt, dass Kroatien den Euro als neue Währung einführen darf. Das Land erfülle die nötigen Voraussetzungen, hieß es.

Ab wann?

Kroatien will den Kuna zum Ende des Jahres abschaffen. Ab 1. Januar 2023 soll dann der Euro zum Bezahlen genutzt werden. Offiziell ist das aber noch nicht. Denn: Noch hat Kroatien nicht alle nötigen Zustimmungen der EU. Im Juli soll die EU-Kommission die endgültige Entscheidung treffen. Fachleute gehen aber davon aus, dass für die Umstellung auf den Euro in Kroatien gestimmt wird.

Warum will Kroatien den Euro?

In Kroatien leben viele Menschen vom Tourismus. Sie hoffen, dass dann noch mehr Urlauber aus anderen europäischen Ländern kommen, weil kein Geld mehr umgetauscht werden muss. Andere befürchten aber, dass durch die Umstellung auf die europäische Gemeinschaftswährung die Lebenshaltungskosten stark steigen könnten und sich das Leben für alle in Kroatien verschlechtert. Momentan ist ein Euro ungefähr 7,54 Kroatische Kuna wert. Der exakte Umtauschkurs steht aber noch nicht fest.

So kannst du Abzocke im Urlaub vermeiden:

Geld Statt Kuna: Politiker in Kroatien stimmen für Euro-Einführung!

Wer nach Kroatien will, muss wohl bald kein Geld mehr tauschen. So geht es jetzt mit der Währungsumstellung weiter.  mehr...

SWR1 Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

STAND
AUTOR/IN