Nördlich des Polarkreises geht die Sonne gar nicht unter.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Lehtikuva | Aku Häyrynen)

Sommer

Deshalb ist es heute so lange hell

STAND
AUTOR/IN

Es ist der längste Tag im Jahr. Der Sommer fängt grad erst an und die Tage werden schon wieder kürzer. Warum ist das so?

Mit dem Tag der Sommersonnenwende oder auch Mittsommer beginnt der astronomische Sommer. Ganze 16 Stunden Sonnenschein gibt es im Süden Deutschlands.

Um 11:13 Uhr stand die Sonne über ihrem nördlichsten Punkt. Das ist der nördlichen Wendekreis, der unter anderem über die Sahara verläuft. Danach wandert die Sonne wieder Richtung Äquator. Bis sie im Winter den südlichen Wendekreis erreicht - das ist dann bei uns der kürzeste Tag am 21. Dezember.

Warum ist der längste nicht auch der wärmste Tag?

Zwar werden die Sonnenstunden jetzt wieder weniger, trotzdem kommt die wärmste Zeit des Jahres noch. Das liegt daran, dass sich die Erdoberfläche - vor allem die Ozeane - erst langsam aufwärmen.

Wie lang ist der längste Tag im Jahr?

Wie viele Sonnenstunden es am längsten Tag im Jahr gibt, ist ganz unterschiedlich. In Hamburg beispielsweise ist der Tag eine Stunde länger als in Zürich in der Schweiz. Ganz im Norden am Polarkreis geht die Sonne gar nicht unter.

Hier kannst du sehen, wie die Erde an Mittsommer zur Sonne steht:

STAND
AUTOR/IN