Ein Rettungswagen fährt mit Blaulicht (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Nicolas Armer)

Landscheid

K.-o.-Tropfen? Verletzte bei Viez-Party!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

Nach einer Party in Landscheid in der Eifel mussten mehrere Menschen ins Krankenhaus. Jetzt bittet die Polizei um Hilfe.

Die Freiwillige Feuerwehr Landscheid hatte die "Viez-Party" am Samstag veranstaltet. Ärzte informierten in der Nacht die Polizei, weil fünf Menschen von dort im Krankenhaus behandelt werden mussten. Die Vermutung: Ihnen wurde etwas ins Getränk gemischt.

Party beendet!

Die Polizei löste die Party daraufhin sofort auf. Was genau der Grund für die gesundheitlichen Probleme der Leute war, ist unklar. Die Ergebnisse der Laboruntersuchungen stehen laut Polizei noch aus.

Zeugen gesucht!

Spekulationen von Besuchern der Party, wonach K.-o.-Tropfen die Ursache gewesen sein könnten, wollte die Polizei nicht kommentieren. Bei der Party waren insgesamt etwa 500 Menschen. Die Polizei hofft, dass einige von ihnen Hinweise für die Ermittlungen geben können.

Mehr News aus Trier und Umgebung:

Nittel

WTF?! Daran merkst du, dass du in Deutschland bist...

Stell dir vor, du ziehst in eine neue Wohnung ein. Aber deine Straße muss weg - weil die Steine zu grau sind.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)