Ganze Kisten voll mit Erdbeeren landen im Müll, weil zu wenige gekauft werden.  (Foto: SWR)

Rheinland-Pfalz

Kiloweise Erdbeeren vernichtet - Mega-Skandal?

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Kisten voll mit Erdbeeren landen im Müll. Bauern schmeißen sie weg, weil sie nicht gekauft werden.

In Deutschland gibt es gerade unglaublich viele Erdbeeren. Das schöne, sonnige Wetter hat sie schnell wachsen lassen. Es werden aber gar nicht so viele gekauft. Das hat mehrere Gründe, sagen die Landwirte in Süddeutschland:

  • Deutsche Erdbeeren kosten mehr als andere, das liegt an den höheren Lohnkosten
  • Supermärkte bieten vor allem billige Erdbeeren aus dem Ausland an
  • die Leute müssen sparen, weil sowieso alles teurer wird

Erdbeeren werden schnell schlecht

Das führt dazu, dass die Landwirte auf ihrem Obst sitzen bleiben. Das Problem bei Erdbeeren: Sie werden schnell schlecht. Wenn es sehr sonnig und warm ist, geht das noch schneller. Deshalb landeten in der Pfalz riesige Kisten voller Erdbeeren im Müll. Sie weiter zu verarbeiten, lohnt sich nicht.

Vernichtung ist nicht die Regel

Dass solche großen Mengen weggeworfen werden, ist aber nicht immer so. Außerdem haben die Landwirte noch Hoffnung: Die letzten Tage war es nachts sehr kühl - bei solchen Temperaturen halten die Erdbeeren länger frisch. Und über die Pfingstfeiertage könnten noch mal richtig viele Erdbeeren gekauft und gegessen werden.

Hast du schon deutsche Erdbeeren gegessen?

Hier siehst du, was die Landwirte in der Pfalz dazu sagen:

Video herunterladen (11 MB | MP4)

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)