Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, nimmt am Bundesparteitag seiner Partei teil. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Corona

Lauterbach-Empfehlung: Vierte Impfung für alle!

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Der Bundesgesundheitsminister hat gesagt, dass das sinnvoll sei, wenn man den Sommer entspannt genießen will.

Einfach nur die Sonne genießen und mal nichts von Corona hören, doch das Virus ist noch da. Auch die Politik beschäftigt sich weiter mit dem Thema. Karl Lauterbach erklärte jetzt im Gespräch mit dem Spiegel, dass auch jüngere Menschen sich zum vierten Mal impfen lassen sollten. Wichtig: Bisher empfiehlt die EU offiziell nur eine vierte Corona-Impfung für Menschen über 60 Jahren. Die Impfkommission sagt bisher sogar, dass ein zweiter Booster erst ab 70 sinnvoll ist. Bisher gibt es also noch keine offizielle Zustimmung zu der Idee von Lauterbach.

Soll ich mir den zweiten Booster jetzt einfach so holen?

Nein, Lauterbach sagt, dass dies immer nur in Absprache mit dem Hausarzt entschieden werden sollte. Der Politiker meint aber, dass durch die vierte Impfung das Risiko Corona zu bekommen deutlich geringer sei. Das gleiche gilt für Long-Covid. Am Freitag liegt die Corona-Inzidenz bei 719,2. in Deutschland. Was heißt das? Das bedeutet, dass von 100.000 Menschen 719 gerade Corona haben.

Gerade sind auch ziemlich viele Menschen abgesehen von Corona krank. Das zeigen aktuelle Zahlen:

Krankheit Gerade sind total viele krank, oder?

Tatsächlich kränkeln mehr Leute als sonst. Hausärzte fordern deshalb das Comeback der Krankschreibung per Telefon.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)