Menschen spazieren auf der Strandpromenade von Arenal auf Mallorca an Show-Bars vorbei. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Clara Margais)

Musik

"Layla"-Verbot: Deshalb gibt's Kritik!

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Auf einzelnen Volksfesten wird "Layla" nicht gespielt. Einigen passt das gar nicht: Zum Beispiel MontanaBlack.

Der Ballermann-Hit "Layla" von DJ Robin & Schürze sorgt aktuell für viele Diskussionen. Während der Song auf Platz 1 der Charts ist, kritisieren ihn andere für den sexistischen Textinhalt. Die Volksfeste in Würzburg und Düsseldorf verbieten den Hit.

Monte feiert's gar nicht

Das solltest du vielleicht wissen: MontanaBlack fiel schon in der Vergangenheit mit sexistischen Videos und Aussagen auf. Hier findest du mehr dazu.

Monte hat sich in seiner Insta-Story dazu geäußert. Er findet das Verbot falsch und meint, jeder, der sich über den Song aufregt, solle sich mal "ein vernünftiges Hobby" suchen. Sein Grund:

Musik ist Kunst und in der Kunst und in der Musik, wie auch im Film beispielsweise kann man eigentlich alles machen. Das sollte man respektieren. Auch dieser Song, auch wenn ich persönlich jetzt kein großer Freund von dem Song bin, ist eine Art von Kunst.

Politiker schließt sich an

Der Justizminister Marco Buschmann hat sich ebenfalls zum "Layla"-Verbot geäußert. Das schreibt er auf Twitter:

Man muss Schlagertexte nicht mögen. Man kann sie sogar doof oder geschmacklos finden. Sie aber behördlich zu verbieten, finde ich, ist eins zuviel. #layla

Nicht nur Kritik

Einige feiern auch das Verbot. Zum Beispiel die Journalistin Georgine Kellermann:

#Layla wird nicht auf der Düsseldorfer Kirmes gespielt. Yesss! ✊ Wer so einen sexistischen Mist schreibt, sollte in Zukunft als #Karussellbremser arbeiten. 🙋‍♀️

Hier erfährst du mehr zu "Layla":

Musik Warum ist der Song "Layla" so erfolgreich?

Der Ballermann-Hit führt aktuell die deutschen Charts an. Das Lied steht aber auch in der Kritik, weil...  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)