Viele Menschen laufen zwischen den Spielbuden der Rheinkirmes entlang, im Hintergrund ist ein Riesenrad zu sehen.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Jana Bauch)

Musik

Jetzt auch Düsseldorf: "Layla" auf Volksfesten verboten!

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )

Damit zieht die Stadt nach: Auch hier wird der Ballermann-Hit nicht mehr gespielt. Der Grund: Sexismus.

Der Song von DJ Robin & Schürze steht aktuell auf der Nummer 1 der Charts - der Liedtext über eine Prostituierte wird heftig diskutiert. Kritiker sagen, dieser sei sexistisch. Auf der Düsseldorfer Kirmes wird es das Lied nicht mehr zu hören geben, wie die Nachrichtenagentur dpa berichtet.

In Würzburg bereits verboten

Damit folgt Düsseldorf der Stadt Würzburg. Übrigens: Dort darf auch das "Donaulied", in dem es um Vergewaltigung geht, von Volksfest-Betreibern in Würzburg nicht mehr gespielt werden. In einer Vereinbarung mit der Stadt werden alle Liedtexte verboten, die rassistisch oder sexistisch sind.

Wieso "Layla" trotz Erfolg in der Kritik steht, erfährst du hier:

Musik Warum ist der Song "Layla" so erfolgreich?

Der Ballermann-Hit führt aktuell die deutschen Charts an. Das Lied steht aber auch in der Kritik, weil...  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )