Das Logo des DFB hängt an der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt am Main. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Sebastian Gollnow)

Protest

"Letzte Generation": Aktivisten besprühen DFB-Campus

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

"Schwarz wie das Öl, das Deutschland von blutigen Regimen einkauft" - so äußerte sich die Gruppe zu der Aktion.

Am Dienstag sprayten die Aktivisten schwarze Farbe an die Fassade des DFB-Campus in Frankfurt am Main. Ein paar Stunden vor der 1:2-Niederlage der deutschen Mannschaft äußerte sich die Protestgruppe dann auf Twitter zu der Aktion. Die Aktivisten kritisieren unter anderem den WM-Gastgeber Katar und die FIFA.

Hier siehst du das Statement der Gruppe:

„Wir spielen unser Spiel auf dem Rücken des Globalen Südens. Wir können uns euren Luxus nicht mehr leisten.“ - @RaulSemmler @DFB https://t.co/8hWvGnMfVt

"Letzte Generation" beim DFB: Gibt es Konsequenzen?

Die Polizei gibt an, dass zwei Aktivisten vorübergehend festgenommen wurden. Gegen sie wird jetzt wegen Sachbeschädigung ermittelt.

So stehen die Deutschen zur "Letzten Generation":

Aktivismus "Letzte Generation": Mehrheit hat kein Bock auf ihre Aktionen!

80 Prozent der Deutschen finden die Klima-Proteste der Gruppe daneben.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Mehr News:

Umwelt EU-Agentur: So tödlich ist schlechte Luft

Besonders gefährdet sind Menschen, die in der Stadt wohnen. Trotzdem geht der Trend in die richtige Richtung.  mehr...

LUNA SWR3

YouTube "7 vs. Wild" Folge 6: Wie schlimm ist Knossi verletzt?

Zur Erinnerung: Knossi hatte sich einen Stock in den Fuß gerammt. Jetzt zeigte er nochmal seine Wunde und...  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Twitter ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Auch Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Seit Elon Musk Twitter gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir aktuell sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über Twitter verbreitet werden.