Ein Mensch trägt die Pride-Flagge. (Foto: IMAGO, IMAGO / AAP)

Politik

Russland will LGBTQIA+-Inhalte verbieten

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

"Propaganda für nicht traditionelle sexuelle Beziehungen" soll damit für jede und jeden verboten werden.

Ein Gesetz aus dem Jahr 2013 ist die Basis. Bisher durften Kinder keinen Inhalten ausgesetzt werden, die mit LGBTQIA+ zu tun haben. Das hat dafür gesorgt, dass jede Debatte, Demonstration und Versammlung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans Personen, queeren und intergeschlechtlichen Menschen verboten wurden. Denn Kinder könnten das ja mitbekommen.

Das LGBTQIA+-Verbot wird erweitert

Jetzt soll ein neues Gesetz einen Schritt weiter gehen: Auch Menschen über 18 Jahren sollen keinen Zugang mehr zu LGBTQIA+-Inhalten haben. Dazu gehören Werbung, Medien- und Online-Inhalte, Bücher, Filme und Theaterproduktionen.

Wie viel strenger kann das Gesetz noch werden?

Insgesamt wird dreimal beraten, bevor das Gesetz endgültig abgestimmt wird und durchgeht. Bei der ersten Beratung hat das russische Parlament zugestimmt, in der zweiten und dritten könnte es weiter verschärft werden. Der Grund: Die Abgeordneten können Änderungsvorschläge einbringen.

Russland ist schon gegen Twitch und TikTok vorgegangen:

Social-Media Russland bestraft Twitch und TikTok!

TikTok wird "LGBTQ-Propaganda" vorgeworfen. Twitch kassierte eine Geldstrafe wegen eines Interviews.

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Most Wanted

  1. Remshalden

    Remshalden Update: Leiche der vermissten 16-Jährigen aus Remshalden gefunden

    Das Mädchen war seit mehr als einer Woche verschwunden. Jetzt hat die Polizei sie gefunden.

    PUSH SWR3

  2. Geld Hast du DIESEN Mietvertrag?

    Einige Mieten steigen automatisch mit der Inflation. Das wollen die Grünen ändern.

    Die junge Nacht DASDING

  3. USA Erste Videos vom Abschuss des mutmaßlichen Spionage-Ballons

    Krasse Aufnahmen: Die USA haben einen chinesischen mutmaßlichen Spionageballon abgeschossen.

    DASDING Musik Nonstop DASDING