Die Sängerin Lizzo auf der Met Gala in New York. (Foto: IMAGO, Doug Peters)

Musik

Darum ändert Lizzo ihren Song

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Lizzos neuer Song "Grrrls" wird von vielen gefeiert. Aber für eine Stelle wurde sie heftig kritisiert.

Dort verwendet die Sängerin das Wort "spazz", das im Deutschen mit "Spast" übersetzt wird. Lizzo wurde deshalb vorgeworfen, dass sie damit gewisse Menschen mit Behinderung diskriminiere.

❤️ https://t.co/QH6WufEjGh

Songtext geändert

Lizzo zeigte auf Twitter Verständnis für die Vorwürfe. Sie schreibt, dass sie als "fette schwarze Frau in Amerika" selbst häufig beleidigt worden sei und es deshalb verstehe. Außerdem änderte sie den Songtext von "Grrrls" - in der neuen Version taucht die Beleidigung nicht mehr auf.

Justin Bieber hat aktuell mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen:

Stars Justin Bieber: Wegen dieser Krankheit sagt er seine Konzerte ab!

"Das ist eine ziemliche ernste Sache" - der kanadische Mega-Star hat eine Gesichtslähmung.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.