Rapper Luciano bei den HYPE AWARDS 2019 (Foto: IMAGO, IMAGO / Jan Huebner)

Rap

Millionen Hörer: So geht Luciano auf Spotify ab

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )

Der Rapper hat die Sechs-Millionen-Marke geknackt: Damit ist er im Vergleich zu deutschen Kollegen ziemlich erfolgreich.

Ist er vielleicht schon ein bisschen stolz auf die Zahl seiner monatlichen Hörer auf Spotify? Immerhin postet Luciano selbst einen Screenshot in seiner Story auf Instagram:

Screenshot Instagram-Story: Luciano (@lucianoloco) (Foto: Screenshot Instagram-Story: Luciano (@lucianoloco) vom 28.6.2022)
Screenshot Instagram-Story: Luciano (@lucianoloco) vom 28.6.2022

Damit toppt Luciano Kollegen wie etwa Capital Bra oder RAF Camora deutlich, die beide über vier Millionen monatliche Hörer haben. Ufo361 kommt auf 3,7 Millionen.

US-Rapper werden weltweit gehört

Internationale Rapper spielen bei Spotify nochmal in einer ganz anderen Liga. So hat Drake fast 64 Millionen Hörer im Monat, Eminem und Kanye West haben beide je über 52 Millionen.

Durch einen Sound wie diesem kam Luciano zu seinen Hörern:

Dass Rap politisch sein kann, zeigt Kendrick Lamar. Mit seiner Show hat er gegen die Verschärfung des Abtreibungsrechts in den USA protestiert:

Rap Kendrick Lamar rappt für Frauenrechte

Auf dem Glastonbury Festival in England lieferte der Rapper eine blutige Show mit Message ab.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )