Newszone (Foto: Adobe Stock)

Ludwigshafen

Streit in Bus eskaliert: Jugendliche geschubst und getreten

STAND
AUTOR/IN
Alina Surawicz
Alina Surawicz (Foto: DASDING)

In Ludwigshafen haben sich drei Jugendliche gestritten. Es blieb nicht bei Beleidigungen.

Zwei andere Personen mischten sich wohl ein: Eine 49-jährige und eine weitere, noch unbekannte Person hätten begonnen die streitenden Jugendlichen zu beleidigen. Das teilte die Polizei mit. Der Streit eskalierte weiter: Zwei der Jugendlichen seien von der gesuchten Person geschubst und beleidigt worden. Die unbekannte Person ist abgehauen.

Hast du was gesehen?

Die Polizei bittet um Hinweise. Falls du den Streit in der Buslinie 75 am Freitag gegen 12 Uhr mitbekommen hast, dann kannst du dich hier melden:

  • Per Telefon: 0621 963-2222
  • oder eine Mail an piludwigshafen2@polizei.rlp.de schreiben.

Wie gefährlich kann der Alltag von Polizistinnen und Polizisten sein? Das erfährst du in dieser SWR Doku:

Hier gibt es mehr News aus Ludwigshafen:

Ludwigshafen

Ludwigshafen Nach Feuer im Tunnel: Straßenbahn fährt nicht mehr

Am Morgen hat es in einem Tunnel unter dem Rathaus-Center gebrannt. Jetzt gibt es Probleme mit der Straßenbahn.  mehr...

Die DASDING Morningshow WG DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.