Luisa Neubauer (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Jens Büttner)

Sexismus

Sexistische Beleidigung: Konto von rechtem Autor wird gepfändet

STAND
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: DASDING)

Akif Pirinçci beleidigte die Aktivistin Luisa Neubauer auf Facebook. Wegen seiner sexistischen Aussagen muss er zahlen.

6.000 Euro Entschädigung musste der rechtspopulistische Autor bezahlen - wollte er aber nicht. Da haben Luisa Neubauers Anwälte den Gerichtsvollzieher mit ins Boot geholt. Da Pirinçci sich nicht darauf eingelassen hat, sondern sich auch noch über das Verfahren lustig gemacht hat, wurde die Zwangsvollstreckung durchgeführt: Ganze 10.000 Euro musste er inklusive Verfahrenskosten nun bezahlen.

Geld geht an Organisation Hate Aid

Die Entschädigungssumme soll nun der Organisation Hate Aid gegeben werden. Diese hat die Aktivistin inzwischen bei über 50 Anzeigen unterstützt. Luisa Neubauer möchte damit andere ermutigen, gegen Beleidigungen im Internet vorzugehen:

Dieser Fall zeigt, dass es durchaus möglich ist, sich gegen Sexismus, Misogynie und andere Formen von Hetze im Netz zu wehren.

Aufklärung und Unterstützung bei Hate Speech

Hate Aid informiert online und bietet Hilfe für Betroffene von Hass-Rede und Beleidigungen im Internet an. Unter dem Hashtag #HassKostet sammeln sich auf Twitter Posts, Berichte und Infos zu dem Thema.

Hass im Netz bleibt nicht im Netz. Er belastet und bedroht Menschen ganz real. Hass im Netz muss Folgen haben, deshalb wehren wir uns. Zusammen mit @HateAid sind wir weiter gegen den rechten A. Pirinçci vorgegangen. Alles Geld geht, wie immer, an HateAid. https://t.co/wkq2dsuo4d

Was haben hohe Temperaturen mit Hatespeech zu tun? Hier kannst du nachlesen:

Social Media Bei Hitze steigt der Hass

Bei extremen Temperaturen gibt es mehr aggressive Kommentare im Netz. Vor allem bei Hitze knallen die Leute durch.  mehr...

Die junge Nacht DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

STAND
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: DASDING)