Blick über die Stadt Mainz (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Fredrik von Erichsen)

Mainz

Deshalb wird es heute kurz laut!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)

In Mainz werden am Mittag die Sirenen heulen. Aber: Keine Panik - es ist nichts passiert. Es ist nur ein Test.

Der Probealarm hat mehrere Stufen:

  • 14:40 Uhr: Der Test wird über die Warnapps NINA und KatWarn sowie auf digitalen Werbetafeln in der Stadt angekündigt.
  • 14:58 Uhr: Das Signal "Entwarnung" ist zu hören.
  • 15:00 Uhr: Das Signal "Warnung vor Gefahr" ist zu hören.
  • 15:05 Uhr: Das Signal "Entwarnung" ist noch einmal zu hören.

Der Test findet jedes Jahr im September statt. Dabei wird gecheckt, ob die mehr als 50 Sirenen in der Stadt noch richtig funktionieren.

Hier kannst du dir die verschiedenen Sirenentöne und ihre Bedeutung anhören:

Was tun, wenn der Alarm echt ist?

Wenn du die Sirenen an einem Tag hörst, an dem kein Probealarm ist, gibt es wirklich eine Gefahr! Du solltest dann sofort in ein Gebäude reingehen. Um mitzubekommen, was passiert ist, kannst du die offiziellen Warnapps checken oder ein Radio-Programm vom SWR - zum Beispiel DASDING - einschalten. Dort gibt es dann alle wichtigen Informationen, was zu tun ist.

Noch mehr News für dich:

Corona Durch Corona-Krise mehr Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt

Laut einer Umfrage halten die Menschen mehr zusammen - unter Nachbarn und über Generationen.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
SWR-Redakteurin Isabel Gebhardt (Foto: DASDING, privat)