Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, sitzt nach einem Flüchtlingsgipfel der Landesregierung Rheinland-Pfalz mit den Kommunalen Spitzenverbänden in der Staatskanzlei unter den Fahnen der Bundesrepublik (l) und des Landes Rheinland-Pfalz (r).

Rheinland-Pfalz

"Kraft geht aus": Deshalb tritt Malu Dreyer als Ministerpräsidentin zurück

Stand
Autor/in
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun
Max Stokburger
Max Stokburger

Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz (RLP) gibt ihr Amt auf. Ihr Nachfolger steht auch schon fest.

Malu Dreyer hat sich heute bei einer Pressekonferenz zu ihrem Rücktritt geäußert. Die 63-Jährige habe nicht mehr die Energie, um ihren Ansprüchen an das Amt gerecht zu werden. Deshalb habe sie vor einigen Tagen entschieden, ihr Amt abzugeben. Außerdem sagte Dreyer, dass sie elf Jahre lang mit Leidenschaft Ministerpräsidentin von RLP war.

Ich komme an die Grenzen und meine Kraft geht mir aus.

Newszone-Logo

Ministerpräsidentin Malu Dreyer geht die Kraft aus

Dauer

Ministerpräsidentin Malu Dreyer geht die Kraft aus

Malu Dreyer: Seit über zehn Jahren Ministerpräsidentin

  • Über einen Rücktritt von Malu Dreyer wurde schon länger spekuliert.
  • Dreyer ist seit 2013 Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz.
  • 1995 wurde bei ihr Multiple Sklerose diagnostiziert. Das ist eine Erkrankung des zentralen Nervensystems.

RLP: Er soll der neue Ministerpräsident werden

Dreyers Nachfolger soll schon ab 10. Juli Alexander Schweitzer (SPD) werden. Er ist der aktuelle Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung.

Das geht sonst in der Politik:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Musik So kommst du maybe spontan noch an Taylor-Swift-Tickets

    Die Eras-Tour von Taylor Swift ist komplett ausverkauft. Fans in Gelsenkirchen sind spontan an Karten gekommen. Wie das?

    DASDING DASDING