Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit, während auf dem Display der Hinweis «Unfall» zu lesen ist.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Monika Skolimowska)

Verbrechen

Crash: Mann fährt ohne Führerschein zur MPU!

STAND
AUTOR/IN

Einer geht noch, dachte sich wohl dieser junge Mann, als er ohne Führerschein zur MPU fuhr und dabei auch noch einen Unfall baute.

Das soll laut der Polizei einem 21-Jährigen im Bayerischen Füssen passiert sein, als er am Dienstag auf dem Weg zur Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) war. Der Mann sei wohl rückwärts von seinem Garagenvorplatz gefahren und habe dabei einen 41 Jahre alten Motorrollerfahrer erwischt und ihn umgefahren. Der Rollerfahrer sei mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden.

"Das Auto hat sich selbstständig gemacht"

Nachdem der Fahrer den Polizisten gestanden hatte, dass er keinen Führerschein habe und auf dem Weg zur MPU gewesen sei, klärten die Beamten ihn darüber auf, dass das eine Straftat sei. Daraufhin habe der 21-Jährige nachträglich geleugnet selbst mit dem Auto gefahren zu sein. Er habe behauptet das Auto mit Automatikgetriebe hätte sich selbstständig gemacht und er sei nur zufällig vor Ort gewesen. Zeugen sollen aber bestätigt haben, dass der 21-Jährige selbst hinter dem Steuer saß.

STAND
AUTOR/IN