Der Friedrichsplatz in Mannheim. (Foto: IMAGO, Schöning)

Klima & Natur

Diese Städte spielen beim Klimaschutz in der Champions League

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Mannheim und Heidelberg sind Vorbilder im Umweltschutz. Dafür kriegen sie jetzt Geld von der Europäischen Union.

Beide Städte wurden von der EU als Modellstädte ausgewählt, um ein gutes Beispiel für Klimaschutz zu sein. Mannheim und Heidelberg haben sich mit 362 anderen Städten beworben. Knapp 100 davon wurden ausgewählt.

Was bedeutet das?

Jede Stadt in dieser Mission muss einen Klimastadtvertrag mit der EU unterzeichnen. In dem Vertrag stehen Pläne, wie die Stadt bis 2030 klimaneutral werden soll. Das bedeutet, dass die Städte ihre Umweltverschmutzung mit Projekten für den Klimaschutz ausgleichen müssen.

Damit die Pläne auch umgesetzt werden können, gibt es Geld von der EU. Die 100 ausgewählten Städte sollen laut der EU-Kommission 117 Millionen Euro bekommen.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.