In Deutschland bleibt die Maskenpflicht in Bus und Bahn bestehen.  (Foto: IMAGO, IMAGO / Frank Sorge)

Corona

Maskenpflicht in den USA aufgehoben - geht das auch bei uns?

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

In den USA gilt in Bussen, Bahnen und Flugzeugen keine Maskenpflicht mehr. Eine Richterin hat die Pflicht aufgehoben.

Bisher mussten in den USA alle in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Maske tragen - genauso wie bei uns. Bis heute! Eine Bundesrichterin erklärte die Maskenpflicht in den USA für ungültig. Sie sagte, die Gesundheitsbehörde, die das Tragen einer Maske vorschreibt, dürfe darüber gar nicht entscheiden.

Was passiert jetzt?

Die US-Regierung will die Entscheidung prüfen. So lange gibt es nur die Empfehlung, trotzdem eine Maske in Zügen, Taxis und Bussen zu tragen. Wegen der vielen Corona-Ansteckungen hatte US-Präsident Joe Biden die Maskenpflicht vor einem Jahr eingeführt.

Kann das in Deutschland auch passieren?

In Deutschland kann ein Gericht die Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht so schnell aufheben, sagt Leon Fried aus der SWR-Rechtsredaktion. Es gibt ein Gesetz, das die Maskenpflicht in Deutschland regelt. Darüber hat der Bundestag abgestimmt.

Deutsche Gerichte haben Klagen gegen die Maskenpflicht bisher meist abgewiesen. Aus zwei Gründen:

  • Die Maske schützt dich davor krank zu werden.
  • Sie schränkt dich im Alltag nicht so extrem ein.

Hier kannst du checken, welche Regeln bei dir gelten?

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)