Mitarbeiter eines Klinikums fahren einen Patienten zur Untersuchung am Computertomographen. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Waltraud Grubitzsch)

Job

Mehr Azubis starten in der Pflege

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Fünf Prozent mehr als noch im Vorjahr wollten 2021 Pflegefachmann oder Pflegefachfrau lernen.

Letztes Jahr waren es 56.300 Menschen, die sich für eine Ausbildung in der Pflege entschieden haben. Jeder Fünfte, der die Ausbildung begonnen hat, war schon über 30. Das zeigen die Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Die meisten neuen Ausbildungsverträge wurden von Frauen unterzeichnet: Hier lag der Anteil bei 76 Prozent. Das Institut der deutschen Wirtschaft hat berechnet, dass dennoch mindestens 35.000 Pflegekräfte in Deutschland fehlen.

Wie ist es in der Altenpflege zu arbeiten? Hier kriegst du einen Einblick:

Hast du auch Lust auf eine Ausbildung in der Pflege? So viel verdienst du:

Geld So viel verdienst du als Pflege-Azubi!

Die Bedingungen für Pflegekräfte sind schon lange nicht gut. In diesem Ranking stehen Azubis in der Pflege aber gut da.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Bei der katholischen Nachtidten-Agentur (KNA) arbeiten Journalisten. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)