Eine Ermittlerin sitzt vor Monitoren mit unkenntlich gemachten Fotografien, die teilweise sexuellen Missbrauch zeigen, am Hinweistelefon im Landeskriminalamt. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Rolf Vennenbernd)

Baden-Württemberg

Mehr Verurteilungen wegen Kinderpornografie

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

In Baden-Württemberg wurden pro Jahr mehr Menschen wegen Besitz, Verbreitung oder Kauf verurteilt.

Besonders zwischen den Jahren 2020 und 2021 wurden 40 Prozent mehr Menschen verurteilt, teilte das Baden-Württembergische Justizministerium mit. 2020 waren es noch 382 und 2021 dann 535 Verurteilungen im Jahr.

Warum so viel mehr?

Laut dem Justizministerium liegt es vor allem daran, dass viele Hinweise von einer NGO aus den USA kommen: Das "National Center for Missing and Exploited Children" (NCMEC) leitet tausende Hinweise zu Kinder- und Jugendpornografie an die deutsche Staatsanwaltschaft und Polizei weiter. Für Baden-Württemberg wurden im Jahr 2019 804 Hinweise gemeldet, im Jahr 2020 waren es 1660 und im Jahr 2021 wurden 2825 Hinweise weitergeleitet.

Mehr News gibt es hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)