Ermittler versammeln sich vor einem der Tatorte in Weldon, Saskatchewan. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/The Canadian Press via AP | Heywood Yu)

Verbrechen

Messerattacke in Kanada: Zweiter Verdächtiger auch tot

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Drei Tage nach den Angriffen mit zehn Toten wurde ein zweiter Verdächtiger festgenommen - jetzt ist dieser tot.

Der 32-Jährige starb, kurz nachdem er festgenommen wurde. Er fügte sich selbst tödliche Verletzungen zu, so der TV-Sender CBC nach einer Polizeiquelle. Eine Stunde vor seiner Festnahme warnte die Polizei vor einem Mann in einem gestohlenen weißen Pick-up, der etwa hundert Kilometer vom Tatort entfernt gewesen war. Er trug ein Messer mit sich. Der Mann war schon polizeilich bekannt - unter anderem wegen Drogenkriminalität, Diebstahl und Gewalt.

Sein Bruder ist tot

Seit Sonntag flüchtete der Mann. Zuvor sollen er und sein Bruder zehn Menschen getötet und 18 verletzt haben. Sie sollen mit Messern teils gezielt, teils wahllos auf Menschen eingestochen haben. Der Bruder wurde einen Tag nach der Tat tot aufgefunden. Er hatte Wunden, von denen die Polizei davon ausging, dass sie ihm ein anderer zugefügt hat.

Hier erfährst du mehr zu der Messerattacke in Kanada:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)