Geld (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Fernando Gutierrez-Juarez)

Geld

Ab Oktober! 12 Euro pro Stunde, außer für...

STAND
AUTOR/IN

Alle Arbeitnehmer sollen ab Oktober mindestens 12 Euro brutto verdienen. Für Azubis gilt das aber nicht.

Für Millionen Menschen bedeutet das eine spürbare Gehaltserhöhung. Profitieren würden vor allem viele Frauen und zahlreiche Menschen in Ostdeutschland, die wenig verdienen. Derzeit beträgt der Mindestlohn 9,82 pro Stunde.

Ausgenommen sind Gruppen wie Auszubildende, Langzeitarbeitslose oder teilweise Praktikantinnen und Praktikanten.

Kosten von 1,63 Milliarden Euro

Die Zusatzkosten für betroffene Arbeitgeber werden laut "Passauer Neue Presse" mit rund 1,63 Milliarden Euro für 2022 beziffert. Das könne zu "moderaten" Preiserhöhungen für Produkte und Dienste führen, heißt es demnach.

Der #Mindestlohn soll zum 1. Oktober 2022 auf 12 Euro steigen. "Für Millionen Arbeitnehmer*innen heißt das mehr Geld im Portemonnaie", so @Hubertus_Heil heute über unseren Gesetzentwurf, von dem vor allem Frauen & Beschäftigte in Ostdeutschland profitieren werden. #WertDerArbeit https://t.co/4Yn46DT3OI

STAND
AUTOR/IN