Das Logo von 1&1 auf dem Dach des Firmengebäudes.

Alltag

Keine Störungen mehr bei 1&1: So kannst du eine Entschädigung beantragen

Stand
AUTOR/IN
Alicia Tedesco
Autorenprofil Alicia Tedesco
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun

Tagelang gab es Störungen im Mobilfunknetz von 1&1. Warst du betroffen? Dann kannst du jetzt Entschädigung beantragen.

Am Donnerstag gab der Anbieter Entwarnung: Das Mobilfunknetz funktioniere wieder. Wenn es nicht automatisch klappt, musst du dein Gerät neu starten.

Entschädigung bei 1&1: Geld kommt mit übernächster Rechnung

Die Firma kündigte an, dass alle Betroffenen für den Tag der technischen Störung sowie für die beiden Folgetage mit Nachwirkungen "anteilig den monatlichen Grundpreis ihres Tarifs" erhalten. Die Gutschrift kommt mit der nächsten, spätestens aber der übernächsten Rechnung.

Ab dem dritten Tag solcher Störungen könntest du einen Anspruch auf Entschädigung von fünf Euro pro Tag haben. Ab dem fünften Tag mit Ausfällen stehen dir sogar 10 Euro pro weiteren Tag zu.

Newszone-Logo

Weiter Probleme bei 1&1: Jetzt Entschädigungen möglich

Dauer

Seit Montag gibts Störungen im Mobilfunknetz von 1&1. Bist du betroffen? Dann sind jetzt Entschädigungen möglich.

So beantragst du die Entschädigung:

Damit du die Entschädigung bekommst, müssen ein paar Dinge zutreffen:

  • Du hast einen Vertrag direkt bei 1&1 oder einer anderen Mobilfunk-Discountmarke, die zu 1&1 gehört. Das sind zum Beispiel PremiumSIM, Winsim und Simplytel.
  • Du hast deinen Anbieter umgehend nach dem Ausfall darüber informiert. Ist die Störung nach zwei Tagen nicht behoben, kannst du am dritten Tag die Entschädigung verlangen, sofern es keine Ersatzversorgung gab.
  • Falls du am Montag keine Störung gemeldet hast, könnte es bei der Größe des Ausfalls auch sein, dass du dennoch eine Entschädigung bekommst.

Warum gab es Störungen im Mobilfunk von 1&1?

Am Montag hat 1&1 ein Software-Update gemacht - dabei kam es zu einer technischen Störung im 5G-Netz des Anbieters. 1&1 schreibt selbst auf seiner Website: "Als Nachwirkung des Vorfalls kommt es in Teilen des Netzes aber weiterhin zu Einschränkungen." Was darum unter anderem nicht funktionierte:

  • zeitweise Probleme beim Einwählen ins Netz
  • neue Tarife anlegen
  • in andere Tarife wechseln
  • zusätzliche Datenpakete buchen

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Most Wanted

  1. Musik Indische Taxifahrer gehen mit EM-Song viral

    Lovely & Monty sind Taxifahrer in Hamburg. Nebenbei machen sie Musik und haben einen inoffiziellen EM-Song gedroppt.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING