Symbolbild Elon Musk uebernimmt Twitter Milliardaer Elon Musk kauft den erfolgreichen Kurznachrichtendienst Twitter (Fotomontage) (Foto: IMAGO, IMAGO / Political-Moments)

Social Media

Will Elon Musk Twitter doch nicht kaufen?

STAND
AUTOR/IN
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: DASDING)
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: )

Der 50-Jährige hat seine Pläne, die Plattform zu übernehmen, erstmal gestoppt.

Das hat Musk vor Kurzem per Tweet rausgehauen.

Der Grund: Spam-Accounts

In einem Bericht von Twitter wurde am Montag bekanntgegeben, dass die Anzahl von Spam-Accounts nur fünf Prozent aller User ausmacht. Das möchte Musk noch einmal bestätigt haben, bevor er den Deal endgültig unterschreibt. Dieses Detail ist wahrscheinlich deshalb so wichtig für ihn, weil er alle möglichen "Spam-Bots" von Twitter entfernen will, sobald die Plattform ihm gehört.

Hier kannst du dir seinen Tweet durchlesen:

Der Twitter-Deal wird vorübergehend ausgesetzt, bis Details vorliegen, die die Berechnung bestätigen, dass Spam-/Fake-Acounts tatsächlich weniger als 5 % der Benutzer ausmachen.

Will Musk überhaupt noch?

Kurz nach dem Tweet gab es Gerüchte, dass Musk Twitter gar nicht mehr haben will. Aber: Das scheint nicht zu stimmen. Er twitterte selbst, dass er die Plattform weiter kaufen will - aber erst einmal noch mehr Infos braucht. Wörtlich schrieb er: "Nach wie vor zur Übernahme verpflichtet."

Still committed to acquisition

Was Elon Musk sonst noch so auf Twitter vor hat, siehst du hier:

Social Media Musk will ihn zurück auf Twitter holen!

Der Tesla-Boss möchte den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump zurück auf die Plattform holen.  mehr...

Luna SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

Die ARD - das sind zehn öffentlich-rechtlichen Rundfunksender in Deutschland zusammen. Dazu gehören zum Beispiel der SWR (Südwestrundfunk), der BR (Bayrische Rundfunk) und der WDR (Westdeutscher Rundfunk). Die ARD-Journalisten berichten in Radio, Fernsehen, Internet und über Social Media, was in ihrer Region oder auch weltweit passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Gerichtsentscheidungen in Karlsruhe oder Sendungen wie Tagesschau oder Sportschau.

STAND
AUTOR/IN
Djamila Chastukhina
Djamila Chastukhina (Foto: DASDING)
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: )