Donald Trump  (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Social Media

Musk will ihn zurück auf Twitter holen!

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
Niklas Behrend (Foto: DASDING, Niklas Behrend )

Der Tesla-Boss möchte den ehemaligen US-Präsidenten Donald Trump zurück auf die Plattform holen.

Das hat Musk nach seinem geplanten Kauf von Twitter in einem Interview verraten. Derzeit ist Donald Trump nicht bei Twitter. Der Grund: Die Plattform hat den Account von Trump im Januar 2021 gesperrt, nachdem seine Anhänger das Kapitol in Washington gestürmt hatten. Twitter warf Trump damals vor seine Anhänger zur Gewalt anzustiften. Musk bezeichnete diese Entscheidung von Twitter jetzt als "moralisch falsch und schlicht dumm."

Will Trump überhaupt zurück?

Schwer zu sagen! Zuletzt hatte Trump noch erklärt, dass er nicht zurück zu Twitter kommen will. By the way: Der ehemalige Präsident der USA hat mittlerweile ein eigenes soziales Netzwerk. Es heißt "Truth Social."

Trump und Twitter. Das ist eine lange Story. Die tagesschau berichtete letztes Jahr über die Sperrung seines Accounts und die Meinungsfreiheit auf Social Media!

Geld Deal: Elon Musk kauft Twitter für 44 Milliarden!

Twitter hat dem Angebot vom Tech-Boss zugestimmt.

Club SWR3

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Geld So risky ist es über Klarna mit Rechnung zu bezahlen!

    Schulden bei Klarna als Flex aufbauen? Der TikTok-Trend ist keine gute Idee - das könnte dein Leben versauen.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

  2. Wetter Frostbeben! Das passiert gerade in den USA

    Im Osten der USA ist extrem kalt. Das ist für Menschen gefährlich und sorgt dafür, dass es besondere Erdbeben gibt.

    TALK SWR3

  3. Katastrophe Erdbeben in der Türkei und Syrien: Tausende Tote und Verletzte

    Mehrere Erdbeben erschütterten die türkisch-syrische Grenzregion. Es gibt mehr als 4.200 Tote und sehr viele Verletzte.

    Die junge Nacht DASDING