Fahrkartenautomat der Bahn im Bahnhof Karlsruhe (Foto: IMAGO, IMAGO / Arnulf Hettrich)

Öffis

Deutschlandweiter Nahverkehr für immer? Diesen Vorschlag gibt es

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )

Wie geht's weiter nach dem 9-Euro-Ticket? Deutschland Verkehrsminister hat Pläne - doch wie sicher sind die?

Stell dir vor, du kaufst in Stuttgart ein Ticket, darfst aber auch in Mainz damit fahren - obwohl das zwei unterschiedliche Verkehrsverbünde und Bundesländer sind. Was aktuell beim 9-Euro-Ticket übergangsweise genau so möglich ist, soll auch anschließend gehen - zumindest, wenn es nach Bundesverkehrsminister Volker Wissing geht. Er will das Tarifsystem im öffentlichen Nahverkehr einfacher machen. Die komplizierten Tarifzonen oder Waben sollen weg - stattdessen: Fahrkarten, die einheitlich für ganz Deutschland gelten. Dann würde der ÖPNV sehr viel stärker genutzt werden, sagte Verkehrsminister der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Geht das so einfach?

Erst mal ist das nur ein Vorschlag. Auch wenn Wissing Verkehrsminister von Deutschland ist - alleine einfach so bestimmen, kann er nicht. Seine Idee bräuchte eine Mehrheit. Und wer das bezahlen soll, ist auch noch offen. Außerdem gibt es auch Kritik. Denn: Dieser Vorschlag löst ein anderes, großes Problem des ÖPNV nicht - nämlich dass auf dem Land kaum was fährt.

Verkehr Das hat das 9-Euro-Ticket bewirkt!

Durch das 9-Euro-Ticket sind die Menschen im Juni 2022 in Deutschland öfter mit der Bahn gefahren.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Judith Bühler
Judith Bühler (Foto: )