Pistole mit Munition (Foto: IMAGO, imago)

Politik

Verschärftes Waffengesetz: Das plant die Regierung

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Innenministerin Nancy Faeser will Halbautomatik-Waffen verbieten. Einen Waffenschein soll man künftig brauchen für ...

... Schreckschusspistolen und Armbrüste. Das geht aus einem Gesetzesentwurf hervor, der der Süddeutschen Zeitung vorliegt. Armbrüste seien demnach auch besonders beliebt bei "Reichsbürgern". Das Schreckschusspistolen-Verbot geht wohl auch auf die Silvesternacht zurück. In der wurden unter anderem Einsatzkräfte der Feuerwehr und Krankenwagen mit Schreckschusswaffen beschossen.

Was ist das Problem beim Privatbesitz von halbautomatischen Waffen?

Dieser Waffentyp wurde in der Vergangenheit besonders häufig bei Amok- und Terrortaten verwendet. Deshalb sehen Sicherheitsdienste sie als besondere Bedrohung an. In Deutschland sollen davon dem Bericht zufolge 225.000 kursieren, 60 Prozent davon in Privatbesitz. Der Privatbesitz vollautomatischer Waffen ist schon verboten.

Der neue Gesetzesentwurf geht in den kommenden Tagen auch an die anderen Parteien im Parlament. Er wird wohl Diskussionen auslösen - die FDP zum Beispiel hat sich in der Vergangenheit gegen eine solche Änderung im Waffengesetz ausgesprochen.

Deshalb warnt Nancy Faeser vor sogenannten Reichsbürgern:

Extremisten Innenministerin warnt: "Reichsbürger" keine "harmlosen Spinner"

Nancy Faeser sagte der "Bild am Sonntag", dass die "Reichsbürger"-Szene allein 2022 um 2.000 Personen gewachsen sei.

DASDING DASDING

Mehr Politik-News gibts hier:

Politik Demonstranten stürmen Parlament in Brasilien

Anhänger des rechten Ex-Präsidenten Jair Bolsonaro haben mehrere Regierungsgebäude angegriffen.

LUNA SWR3

Politik Christian Lindner hat Stress mit der Staatsanwaltschaft

Gegen den Bundesfinanzminister wurde ein Prüfverfahren eingeleitet. Es geht um private Kredite.

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Most Wanted

  1. Remshalden

    Remshalden Update: Leiche der vermissten 16-Jährigen aus Remshalden gefunden

    Das Mädchen war seit mehr als einer Woche verschwunden. Jetzt hat die Polizei sie gefunden.

    PUSH SWR3

  2. Rastatt

    Rastatt Spezialisten sprengen Weltkriegsbombe in Rastatt

    Die Bombe lag nah an den Gleisen. Deswegen sind Regional- und Fernzüge nicht gefahren. Auch die A5 war gesperrt.

    DASDING Musik Nonstop DASDING

  3. Hogwarts Legacy Gronkh: Kritik und Support nach "Egal-Aussage" zu J.K. Rowling

    Gronkh hat gesagt, dass ihm J.K. Rowling egal ist. Einige finden die Aussage des Youtubers ignorant und transfeindlich.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING