LeBron James von den Los Angeles Lakers.

NBA

LeBron James macht bei den Lakers weiter

Stand
Autor/in
André Mamengui
André Mamengui
Basti Schmitt
Bastian Schmitt

LeBron James wird wohl in seine 22. NBA-Saison mit den LA Lakers gehen. Über 104 Mio $ soll der neue Vertrag wert sein.

NBA-All-Time-Scorer LeBron James hört nicht auf, wie zunächst spekuliert. Der 39-Jährige Basketballer hat sich mit seinem bisherigen Team, den Los Angeles Lakers, auf einen Zweijahresvertrag geeinigt, berichten mehrere US-Medien. Der Traum, mit seinem Sohn Bronny James das erste Vater-Sohn-Duo der NBA-Geschichte zu bilden, bleibt also weiterhin realistisch.

Lakers bieten Mega-Gehalt

Zuletzt wurde angenommen, dass LeBron James auf einen großen Teil seines Gehalts verzichten würde, um seinem Team finanziell zu helfen. Der neue Vertrag soll jetzt über die nächsten zwei Saisons gehen und dem viermaligen NBA-Champion ein Gehalt von insgesamt 104 Millionen Dollar einbringen. Dazu hat James die Option, den Vertrag um ein weiteres Jahr zu verlängern - getradet werden kann er nicht.

In den kommenden zwei Jahren kann LeBron seinen Punkteschnitt also weiter hochschrauben:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SID (Sport-Informations-Dienst) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und AP.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Most Wanted