"Stranger Things 4"-Logo (Foto: IMAGO, IMAGO/NurPhoto)

Netflix

Diese Serie ließ die Streaming-Server crashen

STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: )

Offenbar wollten zu viele Menschen das mit Spannung erwartete Finale der vierten Staffel von "Stranger Things" sehen.

Statt Eleven, Mike, Dustin und den anderen war bei vielen plötzlich nur ein schwarzer Bildschirm zu sehen - und eine Nachricht: "Netzwerkfehler". Um 9 Uhr morgens deutscher Zeit wurde die finale Folge der neuen Staffel von "Stranger Things" freigeschaltet - und offensichtlich hat der Ansturm der Fans die Netflix-Server zum Absturz gebracht. Denn zur selben Zeit liefen über die Website allestörungen.de besonders viele Meldungen über Störungen bei dem Streaming-Anbieter ein:

Screenshot von allestörungen.de, der einen Peak von 211 Störungsmeldungen um 9 Uhr zeigt (Foto: Screenshot/allestörungen.de)
Screenshot/allestörungen.de

USA: Netflix down mitten in der Nacht

In den USA gingen bei einem ähnlichen Störungsmelder-Portal sogar 16.000 Berichte ein. Dort war es zum Zeitpunkt der Ausstrahlung wohlgemerkt Mitternacht (Westküste) oder sogar 3 Uhr morgens (Ostküste)! Zu bedenken ist, dass bei Weitem nicht jeder, bei dem der Stream nicht funktionierte, das auch meldete und die Dunkelziffer somit sehr wahrscheinlich viel höher war.

We really made Netflix crash at 3am because everyone stayed up late to watch Stranger Things. #StrangerThings4

Da hieß es dann: Geduld! Nach etwa einer halben Stunde waren die meisten Probleme wohl behoben und die Fans konnten endlich erfahren, wie es bei einer der erfolgreichsten Netflix-Serien weitergeht.

me waiting patiently after netflix crashed https://t.co/YZ7X56vhai

Welche Serien sich im Juli außer "Stranger Things" noch lohnen, checkst du hier:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: )