Ein Mädchen streamt auf Netflix (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture-alliance)

Streaming

Netflix verliert Abonnenten - was sich jetzt für dich ändert

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
NEWSZONE-Redakteur Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR, privat)

Mit dem Teilen vom Passwort soll Schluss sein. Außerdem: Gibt es bald Werbung auf Netflix?

Eine Million Abonnenten hat Netflix zwischen Ende März und Ende Juni verloren. Die Chefs beim Streaminganbieter hatten befürchtet, zwei Millionen zahlende User zu verlieren. Dass es weniger sind, ist wohl dem Serien-Hit "Stranger Things" zu verdanken. Der Streaming-Markt bleibt trotzdem umkämpft, durch Anbieter wie Disney, Amazon oder HBO.

Was sich ändern wird

Um wieder mehr Nutzer zu gewinnen, will Netflix einiges ändern. Hier alle Infos:

  • Voraussichtlich ab 2023 soll es in einigen Ländern eine günstigere Abo-Option mit Werbung geben.
  • Bei den neuen Hit-Serien "Stranger Things" und "Ozark" brachte Netflix nicht wie sonst alle Folgen auf einmal heraus. Vielleicht wird das in Zukunft öfter so gemacht werden.
  • Passwort unerlaubt mit Freunden teilen? Dagegen will der Streaminganbieter jetzt strenger vorgehen.

Von der Erfolgsserie ins echte Leben - diese Personen können an der "Squid Game"-Realityshow teilnehmen:

Entertainment "Squid Game"-Realityshow: Das sind die Teilnahmebedingungen!

Wie in der Serie sollen die 456 Teilnehmer um den krassen Gewinn von 3,8 Millionen Pfund (4,5 Millionen Euro) kämpfen.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Shayan Mirmoayedi
NEWSZONE-Redakteur Shayan Mirmoayedi (Foto: SWR, privat)