An der Spree vor dem Reichstagsgebäude wird Feuerwerk abgebrannt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Christophe Gateau)

Polizei

Neue Zahlen zur Silvesternacht in Berlin verwirren

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)

Laut einem Bericht vor einigen Tagen gab es viel weniger Festnahmen als zuvor bekannt war. Was die Polizei dazu sagt.

Der "Tagesspiegel" hatte am 8. Januar berichtet, dass 38 Personen festgenommen wurden, weil sie die Polizei und die Rettungskräfte angegriffen haben – zwei Drittel davon seien Deutsche. Der Bericht bezog sich auf eine Quelle innerhalb der Berliner Polizei. Die Polizei selbst hat bislang nur die Zahl von insgesamt 145 Festnahmen mit 18 verschiedenen Nationalitäten bekannt gegeben. Die stehen aber nicht alle im Zusammenhang mit Übergriffen auf die Polizei und die Rettungskräfte.

Neue Zahlen nicht bestätigt

Auf Anfrage von "FOCUS online" sagte der Sprecher der Berliner Polizei, Martin Halweg, dass die Zahlen vom "Tagesspiegel" nicht von der Polizei kommen. Woher der "Tagesspiegel" die Infos hat, sei nicht bekannt, ergänzte Halweg. Nächste Woche sollen endgültige Zahlen zu den Übergriffen in der Silvesternacht kommen.

Mehr News zur Silvesternacht gibt's hier:

WTF?! Videospiele als Grund für Silvester-Ausschreitungen?

In mehreren Städten kam es zu Randalen. Journalistin Eva Quadbeck sucht nach einer Erklärung: Waren es die Killerspiele?

Kusel Jugendlicher verletzt sich mit Böller schwer

Eine Gruppe von jungen Männern zündete auch nach Silvester noch Böller. Das ging gründlich schief.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Politik Silvester-Randale: Was hat das mit Migration und Integration zu tun?

An Silvester wurden Einsatzkräfte mit Böllern abgeschossen. Jetzt soll geklärt werden, wie es zu der Gewalt kam.

Die junge Nacht DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)

Most Wanted

  1. Remshalden

    Remshalden Update: Leiche der vermissten 16-Jährigen aus Remshalden gefunden

    Das Mädchen war seit mehr als einer Woche verschwunden. Jetzt hat die Polizei sie gefunden.

    PUSH SWR3

  2. Rastatt

    Rastatt Spezialisten sprengen Weltkriegsbombe in Rastatt

    Die Bombe lag nah an den Gleisen. Deswegen sind Regional- und Fernzüge nicht gefahren. Auch die A5 war gesperrt.

    DASDING Musik Nonstop DASDING

  3. Hogwarts Legacy Gronkh: Kritik und Support nach "Egal-Aussage" zu J.K. Rowling

    Gronkh hat gesagt, dass ihm J.K. Rowling egal ist. Einige finden die Aussage des Youtubers ignorant und transfeindlich.

    DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING