Rap Olymp 2021, 08.08.2021: Nimo Berlin Freizeit- und Erholungspark Lübars. (Foto: IMAGO, IMAGO/xmix1x-xMatthiasxBaranx)

Deutschrap

Nimo hatet gegen Serbien - und entschuldigt sich!

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Der Rapper droppte auf seinem Konzert ein kontroverses Statement über Serbien. Deshalb wurde ihm ein Feature abgesagt.

Nimo sagte unter anderen, dass er niemals wieder durch dieses "verf*ckte Land" durchfahren würde. Und weiter: "An alle, die im Internet schreiben 'Kosovo is Serbia'. Ich will, dass wir alle schreien: 'Kosovo ist Kosovo!'".

Feature abgesagt

Der serbisch-bosnischen Rapper Bojan sagte deswegen einen gemeinsamen Song ab. Der sollte eigentlich Donnerstagnacht rauskommen. Nach dem Statement kann er ihn nicht guten Gewissens herausbringen, so Bojan. Außerdem erwartet er eine schnelle Entschuldigung. Diese folgte auf Nimos Instagram-Profil:

Ich möchte mich bei allen Menschen entschuldigen, die ich mit meiner rücksichtslosen, dummen Aussage getroffen, beleidigt und verletzt habe.

Nimo erklärte den persönlichen Hintergrund seiner Aussage: Er ist wohl an der serbischen Grenze für 12 Stunden ohne Wasser in einer Zelle festgehalten worden. Ihm war kalt gewesen und er durfte offenbar nicht mal auf die Toilette. Nimo sagt, "ein ganzes Land für etwas zu verurteilen", das hat er nicht so gemeint. Das Statement sollte sich einzig auf die Grenzbeamten beziehen, so der Rapper.

Gedenktag Tag der weißen Bänder - Aktion für die Opfer des Bosnienkriegs

Der Genozid im bosnischen Prijedor ist 30 Jahre her. Mit der Aktion Weiße Bänder wird an die Opfer gedacht.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine haben auf Instagram Profile und posten dort auch wichtige Infos über sich selbst. Ein solcher Post kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Post echt sind. Profile mit einem blauen Haken wurden durch Instagram selbst auf ihre Echtheit überprüft. Instagram ist Teil des US-Unternehmens Meta Plattforms, dem unter anderem auch Facebook und WhatsApp angehören.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)