Auf einem Fernsehbildschirm im Bahnhof wird eine Nachrichtensendung mit Filmmaterial über den nordkoreanischen Raketenstart gezeigt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/AP | Lee Jin-Man)

Politik

Nordkorea: Raketenwarnung in Japan

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Nordkorea hat erneut Raketen Richtung Japan abgefeuert. Sie landeten im japanischen Meer.

Die Regierung in Tokio rief Bewohner in nördlichen Teilen des Landes zunächst auf, zu Hause zu bleiben, weil die Route der Raketentests noch unklar war. Außerdem gab die japanische Regierung nach dem Landen der Raketen an, eine davon sei über Japan geflogen und im Pazifik gelandet. Diese Info wurde allerdings wieder zurückgenommen.

Was ist dann passiert?

Laut aktuellen Angaben stürzten die Raketen noch vor Erreichen des Landes ins japanische Meer. Insgesamt sollen mindestens drei abgefeuert worden sein, eine war anscheinend eine sogenannte Interkontinentalrakete, also eine Langstreckenrakete, die laut Angaben Nordkoreas atomwaffenfähig sein soll.

Seit Ende September feuert Nordkorea immer wieder verschiedene Raketen ab. Das solle eine "Warnung an die Feinde" sein, so Machthaber Kim Jong Un.

Mehr erfährst du hier:

Politik Raketentests: Nordkorea hört nicht auf

Das Land hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs wieder eine Kurzstreckenrakete abgefeuert.  mehr...

Die DASDING Morningshow DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)