picture alliancedpa | Arne Dedert (Foto: dpa Bildfunk, Özil im Trikot von Fenerbahce beim Europa League-Spiel Eintracht Frankfurt gegen Fenerbahce Istanbul.)

Zukunft

Mesut Özil bleibt bei Fenerbahçe und danach...

STAND
AUTOR/IN

... könnte er sich vorstellen, eSportler zu werden!

Der Ex-Weltmeister ist seit März aus dem Kader bei Fenerbahçe Istanbul ausgeschlossen. Auf Instagram hat er jetzt ein Statement darüber gepostet: "Ich bin nicht zum Urlaub zu Fenerbahçe und in meine Heimat Türkei gekommen." Özil betonte in dem Post weiter, dass er sich vorbereite und geduldig auf seine Zeit warte, sich bei seiner Jugendliebe einzubringen. Hier siehst du den Insta-Post:

Das ist über Özils Suspendierung bekannt

Der Grund der Suspendierung wurde nicht öffentlich gemacht. Im November hatte Vereinspräsident Ali Koc gesagt, Özil müsse sich endlich auf seine Arbeit konzentrieren und seine geschäftlichen Angelegenheiten beiseitelegen. Nach einer Auswechslung soll es zudem zu Streit zwischen dem Star und Trainer Ismail Kartal gekommen sein. Özils Vertrag bei dem türkischen Spitzenclub läuft noch bis zum 30. Juni 2024.

Özil möchte irgendwann eSportler werden

Der Profisportler ist schon lange beim eSport aktiv. Doch wenn sein Vertrag bei Fenerbahçe auslaufe, wolle er sein Engagement im eSport ausbauen. Das sagte sein Berater Dr. Erkut Sögüt in einem Interview mit der britischen Tageszeitung "The Telegraph". 

Hier gibt es mehr Infos zu seinem Rauswurf:

Fussball Fenerbahce Istanbul wirft Özil aus Kader

Wow! Fenerbahce hat Mesut Özil aus der Mannschaft ausgeschlossen. Was ist passiert und hat er dort noch eine Zukunft?  mehr...