Polizisten mit Waffen am Offenburger Bahnhof nach einer Bombendrohung (Foto: SWR)

Offenburg und Lahr

Deshalb ging am Bahnhof nichts mehr!

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: )

Die Polizei hat am Dienstagabend die Bahnhöfe in Offenburg und Lahr komplett gesperrt. Der Grund: eine Bombendrohung.

Am Bahnhof Offenburg fuhren vier Stunden lang keine Züge. Nach einer Bombendrohung wurde das Gelände gesperrt. Rund um den Bahnhof standen bewaffnete Polizisten. Erst durchsuchten Bomben-Spezialisten den Bahnhof, später wurden auch Spürhunde eingesetzt. Aber: Gefährliche Gegenstände wurden nicht gefunden. Kurz nach Mitternacht konnten dann wieder Züge fahren. Die Sperrung am Bahnhof Lahr wurde nach zwei Stunden beendet.

Zwei Männer festgenommen

Die Polizei berichtet, dass zwei verdächtige Männer festgenommen wurden. Mehr Informationen gaben sie nicht bekannt. Die Ermittlungen gehen aber den Angaben nach weiter.

Die Bundespolizei Baden-Württemberg twitterte vom Einsatz:

+++ AKTUELL +++ Im Bhf #Offenburg findet gerade ein Polizeieinsatz statt. Der Bahnbetrieb ist derzeit eingestellt. Die polizeilichen Maßnahmen dauern an. Wir berichten weiter.

In den USA gilt in Bussen, Bahnen und Flugzeugen keine Maskenpflicht mehr. Wie geht das in Deutschland weiter?

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die Presseabteilung der Polizei verfasst zu vielen Einsätzen einen kurzen Bericht. Der wird den Medien zur Verfügung gestellt. Sie liefern Informationen zum Beispiel zu Unfällen, Ermittlungen und Festnahmen. Außerdem veröffentlicht die Polizei auch Zeugenaufrufe oder Bilder von vermissten Personen und bittet die Medien darum, die Informationen zu verbreiten.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: )