Moderatorin Pinar Atalay begrüßt Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) bei "RTL Direkt Spezial mit Olaf Scholz - Kann der Kanzler Krise?" (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/RTL | Andreas Friese)

Russland-Ukraine-Krieg

Bundeskanzler Scholz befürchtet: Krieg könnte weiter eskalieren

STAND
AUTOR/IN

Olaf Scholz ist besorgt. Er glaubt nicht, dass der Krieg bald schon wieder vorbei ist.

In der Sendung "RTL Direkt" beantwortete der Bundeskanzler Fragen der Bürgerinnen und Bürger. Dabei ging es vor allem um den Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen Folgen.

Hoffnung auf ein zeitnahes Ende des Krieges hat Scholz aber nicht gemacht. Er befürchtet eher, dass der Krieg noch weiter eskaliert. Trotzdem betonte er, dass man sich davon nicht lähmen lassen solle.

Bisher ist es leider nicht so zu erkennen, dass die Einsicht gewachsen ist, dass man das jetzt hier so schnell wie möglich beendet.

Steigt Deutschland in den Krieg ein?

Auch dazu äußerte sich Scholz. Deutschland werde sich zwar nicht direkt in den Krieg verwickeln lassen. Waffenlieferungen an die Ukraine soll es aber weiter geben. Alles mit dem Ziel, dass Russland den Krieg nicht gewinnt.

Russland-Ukraine-Krieg Ukrainischer Geheimdienst sagt voraus, wann der Krieg endet!

Vor zweieinhalb Monaten hat Russland den Krieg in der Ukraine begonnen. So könnte es jetzt weitergehen.  mehr...