Eine Mitarbeiterin der Pflege läuft über einen Gang auf der Corona-Intensivstation des Universitätsklinikums Essen (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa | Fabian Strauch)

Corona

Keine Überlastung in Krankenhäusern wegen Omikron

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Zehntausende Corona-Infizierte am Tag - lange hieß es, das könnte die Krankenhäuser überlasten. Jetzt gibt's Entwarnung!

Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) geht nicht mehr davon aus, dass die Omikron-Welle zu einer Überlastung der Krankenhäuser führt. Das hat der Chef der Gesellschaft der "Bild"-Zeitung gesagt.

Ich rechne aktuell für die kommenden Wochen nicht mehr mit einer Überlastung des deutschen Gesundheitswesens.

Grund dafür sind laut Gaß die aktuellen Corona-Maßnahmen. Ein oder zwei Wochen sollte man die noch beibehalten, dann könne man "ohne Zweifel schrittweise Lockerungen" planen.

Die Inzidenz in Deutschland liegt aktuell bei 1450,8 - gleichzeitig sind im Schnitt aber nur 5,6 Menschen pro 100.000 Einwohner im Krankenhaus.

Lockerungen: Junge Menschen zuerst!

Politiker forderten, bei Lockerungen zuerst an Kinder und junge Menschen zu denken. Zum Beispiel für den Jugendsport und das Vereinsleben sollten "zeitnah alle Einschränkungen fallen", sagte der Grünen-Politiker Dieter Janecek der "Bild". Und zumindest in den Grundschulen solle es dann keine Maskenpflicht mehr geben.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)