Symbolbild für Rapbattle  (Foto: IMAGO, IMAGO / ITAR-TASS)

Künstliche Intelligenz

Rapbattle mit ChatGPT - Kann KI freestylen?

Stand
AUTOR/IN
Aslı Kaymaz
Asli Kaymaz (Foto: SWR DASDING)

Auf der Digitalmesse OMR in Hamburg haben zwei Rapper den Chatbot herausgefordert - und waren überrascht.

Es ist zurzeit die große Frage in der Musik- und Kreativwelt: Werden Programme irgendwann Menschen und ihre Kreativität ersetzen? Künstliche Intelligenz kann Gedichte und Texte schreiben und sogar Musik komponieren. Mit den richtigen Commands, kannst du sogar andere Künstlerinnen und Künstler imitieren. Auf der Onlinemesse OMR wurde jetzt getestet, ob ChatGPT auch Battlerap kann.

ChatGPT schreibt Freestyles

Gegen die KI sind MC Rene und Spax angetreten. Beide kommen aus der Freestyle-Rap-Szene und haben in ihren Texten gegen ChatGPT gefeuert. Zu ihrer Überraschung hat der Bot ganz gut gekontert. In den Texten hat ChatGPT auf die Punchlines der Rapper reagiert und den Kontext verstanden. Schwierig wurde es bei abstrakten Lines. Wenn etwas nicht eindeutig formuliert ist, hat die KI Probleme, es einzuordnen. Auch die Reimstrukturen sind relativ basic.

Das Projekt hat die Kreativagentur Leages Delaney umgesetzt. Peter Regnery, der in der Agentur tätig ist, zieht ein Fazit: Man kann "nicht nur im Gegeneinander, sondern auch im Miteinander am Ende neue Kunst und Kultur" erschaffen.

Das ganze Battle kannst du dir hier anschauen:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Most Wanted

  1. Gesundheit Acht Jahre alt und in der Pubertät? Das sind die Gründe

    Die Medizin hat schon vor Jahrzehnten entdeckt, dass Menschen immer früher pubertieren. Hat die Pandemie das verstärkt?

    DASDING - Morgens klarkommen DASDING