Eine Person hält ein Handy. (Foto: IMAGO, IMAGO / Addictive Stock)

Internet

Digitalstudie: Junge Menschen etwas weniger online!

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)

Knapp drei Stunden weniger sind junge Menschen durchschnittlich pro Woche "on".

Im abgelaufenen Jahr waren es 70,4 Stunden pro Woche. 2022 sind junge Menschen "nur" noch 67,8 Stunden pro Woche online. Das geht aus einer aktuellen Digitalstudie hervor. Die Teilnehmer waren zwischen 16 und 18 Jahre alt.

Über welches Endgerät gehen junge Menschen ins Internet?

Auf diesen Devices verbringen sie pro Woche durchschnittlich die meiste Zeit im Netz:

  1. Smartphones (39 Stunden)
  2. Tablets (11,5 Stunden)
  3. Desktop-PCs (6,9 Stunden)
  4. Laptops (6,2 Stunden)

BTW: Betrachtet man alle Altersgruppen und Bundesländer, sind die Berliner Spitzenreiter. Sie verbringen durchschnittlich 72, 4 Stunden pro Woche im Internet. Rheinland-Pfalz liegt auf dem zweiten Rang mit 72, 2 Stunden pro Woche. Auf dem letzten Platz landen die Sachsen mit etwas über 53 Stunden pro Woche. Am zweitwenigsten sind die Menschen mit 60 Stunden pro Woche in Baden-Württemberg online.

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

STAND
AUTOR/IN
Niklas Behrend
NEWSZONE-Redakteur Niklas Behrend (Foto: SWR, privat)