Oscar-Luncheon (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Invision/AP | Willy Sanjuan)

Academy Awards

Das ging bei den Oscars 2023

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Profilbild Melissa Koser (Foto: DASDING, DASDING/Niko Neithardt)
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz (Foto: DNA Creative Collective / Niko Neithardt)

Was ging ab? Der deutsche Film "Im Westen nichts Neues" hat zum Beispiel insgesamt vier Oscars gewonnen.

Das ist ein Rekord. Denn es gab noch nie so viele Oscars für einen deutschen Film wie dieses Jahr. Unter anderem wurde "Im Westen nichts Neues" als bester internationaler Film und für die beste Filmmusik ausgezeichnet. Mit insgesamt neun Nominierungen war das deutsche Kriegsdrama generell einer der Favoriten bei der Oscar-Verleihung gewesen. 

Oscars 2023: Das sind die Gewinner der wichtigsten Kategorien

  • Bester Film: "Everything Everywhere All At Once"
  • Beste Regie: Daniel Kwan und Daniel Scheinert ("Everything Everywhere All At Once")
  • Bestes Originaldrehbuch: Daniel Kwan und Daniel Scheinert ("Everything Everywhere All At Once")
  • Bestes adaptiertes Drehbuch: Sarah Polley ("Die Aussprache")
  • Bester Hauptdarsteller: Brendan Fraser ("The Whale")
  • Beste Hauptdarstellerin: Michelle Yeoh ("Everything Everywhere All At Once")

Oscars 2023: Musik gab es auch

Es gab Live-Auftritte: Von Lady Gaga und Rihanna. Lady Gaga performte ihren "Top Gun"-Song "Hold My Hand". Rihanna sang "Lift Me Up" aus dem Film "Black Panther: "Wakanda Forever". Ihr Auftritt war dem verstorbenen "Black Panther"-Darsteller Chadwick Boseman gewidmet. Er starb am 28. August 2020 im Alter von nur 43 Jahren an Krebs.

Die beiden Sängerinnen waren jeweils für den Oscar nominiert – gingen aber leer aus. Den Preis für den besten Filmsong gewann das Lied "Naatu Naatu" aus "RRR".

Was ging sonst bei den Oscars?

Jimmy Kimmel hat sich über den Ablauf der Gala im vergangenen Jahr lustig gemacht. Wer diesmal gewalttätig werde, bekomme auf jeden Fall den Oscar als bester Hauptdarsteller, sagte Kimmel. Damit spielte er auf Will Smith an, der im vergangenen Jahr den Moderator Chris Rock wegen eines Gags über seine Frau geohrfeigt hatte. Dennoch wurde er später mit einem der wichtigsten Preise ausgezeichnet, dem Hauptrollenpreis für seine Darstellung im Drama "King Richard".

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Most Wanted

  1. Umwelt Was ist das "Willow Project"?

    Es geht um neue, gigantische Ölbohrungen in der unberührten Natur Alaskas. Viele Menschen auf Social Media sind wütend.

    MOVE SWR3

  2. Konstanz ⚠️ Betrug auf ebay Kleinanzeigen: Mehrere Tausend Euro sind weg

    Auf der Plattform ist ein 26-Jähriger bei Konstanz auf eine Betrugsmasche hereingefallen. So gingen die Betrüger vor:

  3. TikTok Fat Comedy vs. Barello: ER hat den Kampf gewonnen

    Beim Mega-Event in Berlin sind TikToker gegeneinander angetreten. Unter anderem waren Fat Comedy und Barello am Start.

    DASDING DASDING