Das Symbolbild zeigt Ana Girardot als Melanie in einer Szene des Films "Einsam Zweisam"  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/StudioCanal | Emmanuelle Jacobson)

Baden-Württemberg

Die Pandemie belastet junge Menschen am meisten

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)

Das ergab eine Studie der Bertelsmann Stiftung in Baden-Württemberg.

Untersucht wurde eigentlich der gesellschaftliche Zusammenhalt in Baden-Württemberg. Dabei hat sich die Studie aber noch gezielt mit der Situation von jungen Menschen im Alter von 16 bis 24 Jahren beschäftigt.

Was kam dabei heraus?

Fast die Hälfte der Befragten jungen Leute fühlen sich seit Beginn der Pandemie oft oder immer müde und erschöpft. Bei älteren Menschen sagten das 29 Prozent. Außerdem gaben 58 Prozent der Jüngeren an, sie hätten unter den Corona-Maßnahmen gelitten, wohingegen nur 37 Prozent der älteren Befragten damit zu kämpfen hatten.

Wie sieht es im eigenen Umfeld aus?

Über 40 Prozent finden außerdem, dass sich die Situation für junge Menschen in der eigenen Wohngegend verschlechtert hat.

Was den gesellschaftlichen Zusammenhalt betrifft, nehmen zwei Drittel der befragten Leute mehr Streit in der Bevölkerung wahr. 60 Prozent sagen, die Pandemie schwäche den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Hier gibt es mehr News für dich:

Dortmund Eskalation - wegen Döner für 1 Cent!

Eine Döner-Kette wollte am Dienstag die Eröffnung eines neuen Ladens mit dem besonderen Angebot feiern, doch...  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

STAND
AUTOR/IN
Ramon Mebrahtu
Zu sehen ist der SWR-Journalist und Redakteur Ramon Mebrahtu (Foto: DASDING)