Ein Papierflieger fliegt über das Spielfeld. (Foto: IMAGO, IMAGO / Revierfoto)

WTF?!

Fan aus BW wirft Papierflieger ins Tor

STAND
AUTOR/IN
Melissa Koser
Alina Surawicz
Portraitfoto von Alina Surawicz (Foto: DNA Creative Collective / Niko Neithardt)

Beim Länderspiel der DFB-Elf gegen England sorgte ein Zuschauer für ein Tor, das kaum jemand mitbekommen hat.

Ein TikTok-Video zeigt, wie ein Fan - der aus Bad Saulgau (Oberschwaben) kommt - in der Allianz Arena vom Oberrang aus einen Papierflieger Richtung Spielfeld wirft... UND sogar ins Tor der Engländer trifft! Die Menschen um ihn herum jubeln, als wäre es ein gültiger Punkt und somit die Führung für Deutschland. Das Spiel endete dann mit einem 1:1.

Hier kannst du das Video sehen:

Deshalb wurder der Papierflieger geworfen

Im DASDING-Interview hat Lea, die das Video gefilmt hat, verraten, wie es dazu gekommen ist. Um sie herum haben mehrere Leute Papierflieger gebastelt und geworfen. Die seien laut ihr alle nur 2 Meter weit gekommen. Ihr Kumpel Max konnte nicht glauben, dass die Flieger nicht so weit fliegen. Und probierte es selbst, wie Lea erzählt:

Und dann hat er einfach das Ticket von einem Kumpel genommen, der das doppelt kopiert hatte (...), faltet so'n Papierflieger und wirft ihn halt einfach. Also: first try! Wirklich nichts dabei gedacht und dann zack ins Tor!

Der Weltrekord im Papierflieger-Weitwurf liegt btw bei über 77 Metern. Hier geht's zur News:

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Viele Personen, Unternehmen und Vereine sind auf Twitter aktiv. Sie schreiben Tweets mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Tweet kann dadurch zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Tweet echt sind. Ein Haken neben dem Profil bedeutet, dass es durch Twitter auf seine Echtheit geprüft wurde. Twitter ist ein in den USA gegründetes soziales Netzwerk und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.