Ein Schild mit der Aufschrift «Bewohner mit Parkausweis frei» kennzeichnet eine Zone mit Anwohnerparkberechtigungen in der Innenstadt. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Philipp von Ditfurth)

Baden-Württemberg

Wird Parken bald teurer?

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)

Das zumindest möchten der Verkehrsminister und der Städtetag Baden-Württemberg.

Obwohl die Parkgebühren schon erhöht wurden, möchte der Städtetag, dass es noch teurer wird - auch für Anwohner. Damit reagiert er auf die Forderung des Verkehrsministers: Keine kostenlosen Parkplätze mehr! Diese sollen die Ausnahme bleiben.

Lebensqualität ist der Grund

Verkehrsminister Winfried Hermann meint, "wo kostenlose Parkplätze den meisten Raum einnehmen, können keine Radabstellanlagen, Fußwege oder Platz für Außengastronomie geschaffen werden". Auch der Karlsruher Oberbürgermeister steht dahinter: Es gehe nicht um die Abschaffung der öffentlichen Parkplätze, sondern darum, Innenstädte qualitativer und lebenswerter zu gestalten.

Nicht nur Parkplätze könnten bald knapp und teurer werden, auch Shisha-Tabak ist ab Herbst schwerer zu finden und erhöht seinen Preis:

Neue Vorschrift Wird der Shisha-Tabak bald knapp?

Ab Herbst könnte es für dich schwierig werden, an Shisha-Tabak zu kommen. Und teuer...  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Nachrichten-Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun
Autorenprofil Zilan Hatun (Foto: SWR, privat Zilan Hatun)