Gastronomie (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/XinHua | Sebastien Courdji)

Arbeit

Warum fehlt eigentlich überall Personal?

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)

Am Flughafen, im Restaurant, beim Bäcker und im Krankenhaus sowieso - überall fehlen Arbeitskräfte. Wo sind die alle hin?

Schlechte Bezahlung und harte Arbeit

In vielen Bereichen wie im Handwerk - als Koch oder Bäcker - oder in der Pflege gibt es schon seit Jahren zu wenig Personal. Das liegt daran, dass die Berufe wegen der Arbeitszeiten und der Bezahlung nicht so beliebt sind. Dazu kommt, dass es in Deutschland immer weniger junge Menschen gibt und viele ältere in Rente gehen. So bleiben dann Stellen unbesetzt.

Alles zu in der Corona-Pandemie

Seit der Corona-Pandemie ist der Personalmangel noch schlimmer geworden. Das liegt daran, dass zum Beispiel die Gastronomie lange geschlossen war oder niemand in den Urlaub geflogen ist. Um Geld zu sparen, mussten viele Unternehmen ihre Mitarbeitenden in Kurzarbeit schicken oder sogar entlassen. Das betraf vor allem Mini-Jobber und Aushilfen.

Die haben sich dann andere Jobs gesucht - beispielsweise als Paketboten, bei Lieferdiensten oder im Corona-Testzentrum. Viele von ihnen wollen jetzt nicht wieder zurück in ihre alten Jobs.

So viele sind gewechselt

In der Gastronomie hätten sich etwa die Hälfte der Mitarbeitenden etwas neues gesucht, sagt ein Arbeitsmarktforscher der Bundesagentur für Arbeit Baden-Württemberg. Am Flughafen und in der Veranstaltungsbranche - Freizeitparks oder Schwimmbäder - seien es sogar zwei Drittel.

Was hilft jetzt?

Einige Unternehmen setzen auf Fachkräfte aus dem Ausland: So wird gerade diskutiert, wie Mitarbeitende aus der Türkei schnell an den Flughäfen eingesetzt werden können. Der Europapark hat schon etwa 30 Geflüchtete aus der Ukraine eingestellt. In manchen Bereichen könnte eine bessere Bezahlung helfen, die Jobs attraktiver zu machen.

Ob der Personalmangel auch Folgen für dich hat, liest du hier:

Reisen Personalmangel: Fällt jetzt auch MEIN Urlaub flach?

Sommerzeit ist Reisezeit, aber den Airlines fehlen Mitarbeiter. Sie müssen über 1.000 Flüge canceln.  mehr...

Die DASDING Morningshow WG DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Das ZDF ist der zweite deutschlandweite öffentlich-rechtliche Rundfunksender. Zum ZDF gehören ZDFneo, ZDFinfo, PHOENIX, KiKa, 3sat, ARTE und auch Online-Angebote wie funk. Die ZDF-Journalisten berichten in Fernsehen, Internet und über Social Media, was in Deutschland und der Welt passiert. Außerdem gibt es Redaktionen für spezielle Themen zum Beispiel die Politik in Deutschland oder Sendungen wie die heute-Nachrichten oder das Aktuelle Sportstudio.

STAND
AUTOR/IN
Katharina Kunz
Redakteurin Katharina Kunz (Foto: SWR)