Pokemon Karmesin Purpur (Foto: Nintendo (nintendo.de))

Gaming

Pokémon: Das Problem mit Karmesin und Purpur

STAND
AUTOR/IN
Kim Patro
Kim Patro (Foto: DASDING)

Die Games können mit neuen Features punkten. Ganz überzeugt sind die Fans aber nicht.

Seit Kurzem sind die neuen Pokémon-Games "Karmesin" und "Purpur" für die Nintendo Switch draußen. Doch was taugen die neuen Editionen eigentlich?

Im Spiel besucht man eine Akademie, von der aus man eines von drei verschiedenen Abenteuern starten kann. Die neue Region Paldea ist eine Open World. Das heißt, dass es erstmals in einem Pokémon-Spiel möglich ist, die Welt frei zu erkunden und Pokémon überall in der freien Wildbahn zu fangen. Auch am Gameplay hat sich einiges getan: So folgen dir deine Pokémon zum Beispiel auf Schritt und Tritt und kämpfen automatisch gegen wilde Monster in der Umgebung.

Aber...

...ein Problem bei den Pokémon-Spielen ist und bleibt die Grafik, was zum Beispiel die News-Seite "derStandard" kritisiert. In den Games tauchen öfters Fails auf, die im Netz bereits die Runde machen:

@OoCPokemon https://t.co/s6e9WzNzYF

Die schlechte Grafik wird von Technik-Laien öfters auf die nicht so gute Rechenleistung der Konsole geschoben. Der Vergleich mit anderen Switch-Games zeigt allerdings, dass das nicht stimmt. Hier zum Beispiel ein Vergleich mit dem Spiel "Xenoblade Chronicles 3":

“The Switch isn’t powerful enough!” Pokémon vs Xenoblade: https://t.co/zoagXN32bI

Fans der Pokémon-Reihe spekulieren deshalb, ob Nintendo und Gamefreak möglicherweise bei der Entwicklung gespart haben könnten. Ob kommende "Pocket Monster"-Games grafisch hochwertiger sein werden, wird wohl nur die Zukunft zeigen.

Hier kannst du dir ein Video zum Gameplay reinziehen:

Zockst du Pokémon-Games?

Noch mehr News gibts hier:

UN-Klimakonferenz Gemischte Gefühle nach Klimagipfel

Nach mehr als zwei Wochen haben sich rund 200 Länder in Ägypten auf neue Klimaziele geeinigt.  mehr...

Sonntagmorgen SWR1

WM Karim Benzema fällt aus!

Der Weltfußballer hatte sich im Training verletzt und räumt seinen Platz für einen gesunden Spieler.  mehr...

LUNA SWR3

Social Media Trump ist zurück auf seiner Lieblingsplattform

Früher schien Trumps größtes Hobby zu sein, den ganzen Tag Tweets rauszuhauen. Dann wurde er gesperrt - bis jetzt.  mehr...

DASDING DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Kim Patro
Kim Patro (Foto: DASDING)