Russlands Präsident Wladimir Putin schaut streng. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa/Pool Sputnik Kremlin/AP | Mikhail Klimentyev)

Russland-Ukraine-Krieg

Greift Putin zu den Atomwaffen?

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun

Ein Befehl von Russlands Präsidenten Wladimir Putin zeigt den Ernst der Lage: Kommt es zum Atomangriff?

In einem vom Kreml vorbereiteten Video hat der russische Präsident die Anweisung gegeben, die Abschreckungskräfte in besondere Alarmbereitschaft zu bringen. Wladimir Putin hat nicht direkt von Atomwaffen gesprochen. Damit meint er aber eine Reihe von Einheiten, die einen Angriff auf Russland abschrecken sollen. Dazu gehören Raketen und auch Atomwaffen, die er in Kampfbereitschaft bringt.

Russland-Ukraine-Krieg Ukraine stimmt Friedensverhandlungen zu!

Jeweilige Vertreter treffen sich an der ukrainisch-belarussischen Grenze.  mehr...

Das ist der Grund

Das ist Putins Reaktion auf die Strafen, die die westlichen Länder ihm nach dem Angriff auf die Ukraine gegeben haben. Vor allem finanziell gesehen sind diese eine Belastung für Russland. Die USA, Japan und die EU wollen bestimmte russische Banken vom weltweiten Zahlungssystem Swift ausschließen. Schon Donnerstag hat Putin davor gewarnt, aggressiv gegen Russland vorzugehen. Er hat gemeint, dass Russland eine "der mächtigsten Nuklearmächte der Welt" ist.

Der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat gesagt, dass die Reaktion Putins zeigt, wie ernst die Lage ist. Wir müssten wirklich zusammenstehen, erklärt er am Sonntag in einem BBC-Interview.

Russland-Ukraine-Krieg Über 100.000 Menschen demonstrieren für den Frieden

In der Hauptstadt gehen heute mehr Menschen für den Frieden auf die Straße als gedacht.  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

STAND
AUTOR/IN
Zilan Hatun