Der Sarg von Königin Elizabeth II. während einer Prozession vom Buckingham Palace zur Westminster Hall. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa/AP | Kirsty Wigglesworth)

Royals

Tod der Queen: Tausende bei Trauerzug durch London

STAND
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Louis Leßmann (Foto: DASDING)

Der Sarg der Queen wurde am Nachmittag Königshaus ins Parlament gebracht. Wie geht es jetzt weiter?

Am Mittwochnachmittag startete der Trauerzug am Buckingham-Palast. König Charles III., seine Geschwister und seine beiden Söhne William und Harry führten diese sogenannte Prozession an. Zu diesem Zeitpunkt war die Schlange an der Westminster Hall schon fünf Kilometer lang.

Wie geht es weiter?

Der Sarg der Queen wird jetzt in der Westminster Hall aufgebahrt, also offen aufgestellt. Bis Montagmorgen können sich Menschen von Queen Elizabeth II. verabschieden. Es wird geschätzt, dass bis zu zwei Millionen Menschen kommen könnten. Am Montag ist dann die Trauerfeier und anschließend wird die Queen beigesetzt.

Großbritannien "Anti-Royal"-Demonstranten festgenommen!

Nach dem Tod der Queen wurden mehrere Protestierende festgenommen. Ist in UK deshalb die Meinungsfreiheit in Gefahr?  mehr...

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.