Ein Ständer mit einem Ring, der als Tor dient, steht auf dem Spielfeld. Quidditch ist ein Kontaktsport, der in gemischtgeschlechtlichen Teams gespielt wird und Elemente aus verschiedenen Ballsportarten miteinander vereint. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Michael Matthey)

Namensänderung

Deshalb benennt Quidditch sich um!

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)

Quidditch ist aus den "Harry Potter"-Büchern hervorgegangen. Von der Autorin will sich die Sportart jetzt distanzieren.

Aus "Quidditch" wird "Quadball". Das haben verschiedene Verbände des Sports mitgeteilt. Dafür gibt es laut Jack McGovern, einem Sprecher des "US Quidditch" und der "Major League Quidditch", zwei verschiedene Gründe. Zum einen geht es um "Sponsoring- und Broadcasting-Möglichkeiten“, die verloren gegangen seien, weil Warner Bros, der die "Harry Potter"-Filmreihe produziert, das Urheberrecht für den heutigen Namen des Sports besitzt.

Der andere Grund?

Zum anderen liegt es laut der "International Quidditch Association" an den Transphobie-Vorwürfen gegen die "Harry Potter"-Autorin J.K. Rowling. Die Verbindung zu ihr habe es dem Sport in der letzten Zeit schwer gemacht, an neue Mitglieder zu kommen. Auch daherr solle "Quidditch" geschlossen, von allen Ligen, in "Quadball" umbenannt werden.

Transphobie ist leider immer noch ein großes Problem in der Gesellschaft. Dieser Gedenktag will dagegen ein Zeichen setzen:

Lifestyle Was ist IDAHOBIT?

Am Dienstag war der internationale Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie.  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING

Quellencheck

Wo haben wir unsere Infos her? Wir sagen es dir!

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

Auch andere Medien und Webseiten können für uns Quellen für News sein. Das sind zum Beispiel Seiten, die sich nur mit einem Themenbereich beschäftigen und deshalb Spezialisten in dem Bereich sind. Für Seiten wie hiphop.de oder raptastisch.net arbeiten zum Beispiel Musik-Journalisten, für Webseiten wie golem.de oder t3n.de Technik-Journalisten.

STAND
AUTOR/IN
Renée Diehl
SWR-Redakteurin Renée Diehl (Foto: DASDING, Fabian Brosi)